ZEIT

…wird nicht mehr sein!

Ist die Zeit der Nationen zu Ende? Beobachtet man die Meldungen in den Medien, bekommt man aus westlicher Sicht schnell den Eindruck, dass die Kriege und Klimakatastrophen stark zunehmen. Einige Menschen verwerfen diesen Eindruck schnell wieder, genau wie das Empfinden, dass die Zeit immer schneller vergeht. Alles eine Illusion? William M. Branham sagte voraus, dass das letzte Zeitalter, Laodicea, im Jahre 1977 enden und damit die Zeit des Gerichts beginnen würde. Dafür erntete er sehr viel Kritik, meist unter den Gläubigen. Dieser Beitrag möchte sich mit dieser Voraussage etwas näher beschäftigen und herausfinden, ob es sich hierbei um einen Fehler oder, ob dieses tatsächlich verbunden ist mit der biblischen Aussage: „Zeit wird nicht mehr sein!“

Chronologie

A handout picture released by Egypt's Supreme Council of Antiquities on January 15, 2012 shows the grave of Nany of the 22nd Dynasty, a singer of the Egyptian deity Amun-Re, which was discovered near the Temple of Karnak in the southern ancient city of Luxor during excavations by Swiss archaeologists. RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / HO / SCA " - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTSZunächst ein paar Bemerkungen zum Thema Chronologie. Unser heutiges, kalendares Zeitverständnis, beruht auf das durch die Schulbücher vermittelte Wissen der Geschichte. Geschichte kommt von Geschichtet bzw. Aufgeschichtetes und veranschaulicht sehr gut das Graben nach vergangenem Kulturen und Epochen, die über Jahrhunderte oder Jahrtausende hinweg, unter dem Sand der Zeit begraben wurden. Die Archäologie und die Ägyptologie sind hier beinahe ausschließlich maßgebend für unser zeitliches Weltbild. Diese Chronologie, die als einzig maßgeblich angesehen wird, beruht hauptsächlich auf der Radiokarbonmethode, mit der das Alter von Fundstücken bestimmt wird und kann durchaus mit Schwankungen von ein paar hundert- bis tausend Jahren aufwarten. Dazu kommen die sehr genau dokumentierten Chroniken der Dynastien der ägyptischen Herrscher und deren Epochen. Diese Messungen und Chroniken werden als Beweis aufgeführt, dass die biblische Chronologie nicht korrekt sein kann und somit in den Bereich der Mythen und Sagen gerückt werden muss. David Rohl hat in seinem Buch „Pharaonen und Propheten“ sehr gut aufgezeigt, dass die Wissenschaftler der letzten Jahrhunderte zwar offensichtlich an den richtigen biblischen Schauplätzen gesucht haben, jedoch stets in den falschen Epochen. Mißdeutungen waren somit unausbleiblich.

Die Neue Chronologie

Die „Neue Chronologie“ oder auch neue Ägyptologie, rückt die biblische Chronologie wieder in das rechte Licht und kann nichts anderes aufzeigen; Die Bibel hat recht! Wir leben in dem Zeitalter der Offenbarung und jeder der sich selbst die Mühe machen möchte die Wahrheit heraus zu finden, finden zu wollen, kann und wird nichts anderes als die Wahrheit finden, wenn er nur tief genug gräbt. Hierzu kommt jetzt dieser Versuch, anhand der biblischen Chronologie, einige kleine Zeit-Puzzleteile so zusammen zu fügen, dass sie ein genaues Bild unserer jetzigen Zeit aufzeigen und uns erkennen lassen, in welcher Stunde wir leben. Der Kürze und Einfachheit halber überfliegen wir nur kurz, wie Gott in jahrmillionen von Jahren das Weltall, die Sterne und unser Sonnensystem mit „Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde“ ins dasein brachte. Wie Er dann die Zeit einführte und in den darauf folgenden sechstausend Jahren die Schöpfung bis zum Menschen evolutionierte. Wir erwähnen nur kurz, wie dann zweitausend Jahre nach dem Sündenfall, nachdem Henoch die große Pyramide baute und entrückt wurde, die Sintflut einsetzte und Noah mit seiner Familie als einzige überlebten -durch Seine Prophezeiung. Wir drehen die Uhr der Geschichte auf etwa 538 vor Christus zurück. Hier werden wir beginnen:

Der Prophet Daniel

Der alttestamentliche Prophet Daniel bekam vor über 2500 Jahren Besuch von einem Engel. Dieser Engel, Gabriel genannt, war ein himmlischer Botschafter aus der Gegenwart Gottes. Er zeigte dem Propheten, der sich gerade im Gebet befand, was mit seinem Volk, dem Volk Israel, nach der babylonischen Gefangenschaft bis zum Ende der Zeit hin passieren wird. Der Engel spricht über die 70 Wochen, die über das Volk Gottes – Israel – verhängt wurden. Das Volk Israel war Gott trotz aller Warnungen ungehorsam geworden und wurde schließlich von Gott in die Hand Nebukadnezars gegeben. Israel war seit jeher das Volk Gottes. Den Nationen, auch Heiden genannt, wurde offiziell kein bestimmter Zeitraum zugeteilt, sondern die Bibel spricht nur von der „Fülle der Heiden“ (Römer 11:25). Denn Gott verhandelt mit Israel als Nation, mit den Heiden als Einzelne. Die 70 Wochen Daniels sind jedoch nicht nur ein (Zeit-) Schlüssel zum genauen Überblick für die Wiederherstellung und Erlösung Israels, sondern auch über die „Zwischenzeit“, welche die Gnadenzeit für die Heiden ist und wann diese endet. Diese Gnadenzeit ist unsere „jetzige Welt“. Eine Zeit, in der die westliche Welt voller Wohlstand und Reichtum aufgeblüht ist.

Die siebzig Wochen Daniels

Zeittafel

Die siebzig Wochen Daniels, die Weissagung des Engel Gabriel in einer Übersicht über die Zeit des jüdischen Volkes, von Babylon bis heute, inklusive der Gnadenzeit für die Nationen (Heiden),

(Digitalisierte Zeichnung, dem Original von William M. Branham entnommen)

  • Es sind 7+62 (Jahr-) Wochen von dem Besuch des Engels an, bis zum Beginn des Dienstes von Jesus Christus– Am Ende der 69. Woche übernimmt Jesus Christus (das Wort der Stunde) seinen Dienst im Alter von 30 Jahren und wird nach 3 Jahren, im Alter von 33 Jahren, gekreuzigt. (Dieser Dienst beginnt schon 6 Monate zuvor und wird durch Johannes den Täufer eingeleitet (½ + 3 Jahre = 3½ Jahre) Daniel 9:25-27
  • Die Juden sind verblendet, erkennen ihren Messias nicht und lehnen ihn dadurch ab (Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. Joh 1:11), damit die Heiden das Heil empfangen können. Im Jahre 70 n.Chr. marschiert Titus in Jerusalem ein. Die Juden werden in alle Welt versprengt. (Vergleich mit Joseph aus dem Alten Testament – Er wird von seinen Brüdern verkauft, kommt zuerst ins Gefängnis und wird dann später zur rechten des Pharao gesetzt. Joseph nahm sich eine Frau aus den Heiden)
  • Das Heil (die Gnade) geht auf die Heiden über (Paulus bringt das Evangelium zu den Heiden) – das erste Gemeindezeitalter hat begonnen
  • Es folgen weitere 6 Gemeindezeitalter, die die neutestamentlich Heiligen (die Braut aus den Heiden – die wahre Gemeinde – das Neue Jerusalem – das geistige Zion – der Leib Christi) beinhalten und durch die Botschafter heraus gerufen werden
  • Die sieben Gemeindezeitalter liegen, theoretisch und aufgerundet, zwischen Anno 0 und Anno 2000 (zum Verständnis; 2000 Jahre nach dem Sündenfall setzte die Sintflut ein (Wassertaufe/Rechtfertigung), weitere 2000 Jahre später vergoß Gott sein kostbare Blut auf Golgatha (Heiligung) und jetzt, am Ende der Zeit, weitere 2000 Jahre später, fällt am Ende das Feuer und reinigt die Erde (Taufe mit Geist))
  • Am Ende der 7 Gemeindezeitalter wird das Geheimnis Gottes vollendet, 7 Siegel werden offenbart und die gesamte Braut, der Leib Christi, aus allen Gemeindezeitaltern, geht in die Entrückung (Hochzeitsmahl). Dieser Dienst wurde durch den Propheten William M. Branham erfüllt (offenbarung 10:7)
  • Der Heilige Geist wendet sich wieder den Juden zu – die Gnadenzeit für die Heiden ist vorbei (die Tür der Arche ist geschlossen)
  • Die 2 Zeugen aus Offenbarung 11 (Mose und Elia) treten in Israel auf und bringen die selben Plagen aus dem Buch der Bibel hervor, wie zu Zeiten Mose. Daran wird Israel (die erwählten 144.000 aus den 12 Stämmen) ihre Propheten erkennen.
  • in der Mitte der 70. Woche, bricht der Vatikan den Bund mit den (Wallstreet) Juden (Daniel 9:27)
  • Die Trübsalszeit (3,5 Jahre) beginnt (Los Angeles versinkt im Meer?)
  • Der Rest der Juden aus dem Stamm Benjamin, die 144.000 orthodoxen Juden, werden ihren Messias erkennen und annehmen (Geschichte von Josef, A.T.)
  • Die Elemente zerschmelzen im Feuer (2.Petrus 3:12) – die Erde wird gereinigt (Noah-Wasser / Jesus-Blut / Braut-Geist-Feuer) Der dritte Weltkrieg
  • Der Teufel und die seinen sind zu jener Zeit im Gefängnis. Er kann sich in keinem Menschen inkarnieren
  • Das tausendjährige Reich beginnt auf Erden – die Flitterwochen der Braut und des Bräutigams – der irdische 7. Tag (die Vollendung des im A.T. durch Sündenfall nicht abgeschlossenen 7. Tages), der Gesamt 13. Tag
  • Nach den tausend Jahren findet das große Weltgericht statt, an dem ALLE Menschen, aller Zeiten, vor Gericht erscheinen werden (Der Teufel und die seinen werden freigelassen)
  • Der Teufel und die seinen werden gerichtet und in den Feuersee geworfen

“Sagt mir doch… Rußland regiert nicht überall. Wir regieren auch nicht überall. Es gibt nur einen König, der über jede (Nation) Macht ausübt, wie das Eisen bei Nebukadnezar (s.Bild), welches in jeden einzelnen Zeh hineinreicht. Das ist Rom! Rom tut es nicht als eine Nation, sondern als Kirche!” – W.M. Branham

Das Standbild Daniels

Übersicht

Übersicht über die Zeit der heidnischen König- bzw. Weltreiche, von Babylon bis heute.

Durch den Traum des damaligen Königs Nebukadnezar, Herrscher der größten Weltmacht jener Zeit, wurden alle kommenden heidnischen Weltreiche aufgezeigt.

  • Das HAUPT aus GOLD – BABYLON, die Wiege aller Kulturen und Religionen. Welthandelszentrum und Mutter aller Metropolen. Das Ur-Babylon von Kush erbaut und von seinem Sohn Nimrod als Gottkönig regiert, trug diese Titel. Das Babylon Nebukadnezars war jedoch nicht weit davon entfernt. Die Stadt war so schön, dass sich voller Stolz über Gott überhob (Daniel 4:27). Der Wohlstand und Reichtum war unermeßlich und die Währung in jenen Tagen bestand aus Goldmünzen.

 

  • Die BRUST aus SILBER – die Währung der Perser bestanden aus Silbermünzen

 

 

  • Die TAILLE aus BRONZE – die Währung der Griechen bestanden aus Kupfermünzen

 

  • Die BEINE aus EISEN – die Währung Roms mit einem Eisenkern (subferrat)

 

 

Die vier Weltreiche enden in den Füßen, die teils aus Eisenerz, teils aus Ton sind. Sie symbolisieren fünf östliche und fünf westliche Königreiche. Während die Hoch- und Blütezeiten der verschieden Weltreichegemäß des Standbilds bereits vergangen sind, bleiben für die Neuzeit des letzten Jahrhunderts noch diese 10 Königreiche bis zur Zerstörung aufgespart. Sie symbolisieren Kommunismus und Kapitalismus. Durch Verheiraten wurde versucht Eisen (Eisenhower) und Ton (Chruschtschow) miteinander zu vermischen, doch es funktionierte nicht.

1. Der Ton = der Kommunismus – Beginn des Zerfalls: 1977

Wie in der Einführung zur Daniel Trilogie bereits dargelegt wurde, war die Prophezeiung von William Branham eingetroffen, die das besagte Ende des Zeitalters für das Jahr 1977 voraussagte. Sehenswert dazu ist der Film „Strajk – Die Heldin von Danzig“, der frei erzählend wiedergibt, wie es mit der berühmten Solidarność-Bewegung unter Lech Walesa begann und wie es schließlich mit dem Zerbruch des Kommunismus in der damaligen Sovietunion (UDSSR) endete.

 

2. Das Eisenerz = der Kapitalismus – Beginn des Zerfalls: 2001

In unserem Artikel 11.September 2001 steht der Zusammenhang beschrieben der u.a. deutlich macht, was der Terror-Anschlag in New York mit den Zwillingstürmen des World-Trade-Center, der Wall Street und dem Gebet des ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten, George Washington verbindet und warum es ein klares Zeichen ist, dass der KAPITALISMUS mit seinen Bankensystemen zusammenbricht. Ein messianischer Rabbi (!) zeigt ganz klar auf; es ist die Vorankündigung des Gerichts. Die Wirtschaftskrise ist, entgegen offizieller Verlautbarung, bei weitem nicht überwunden. Im Gegenteil; der Vatikan wird gemäß Daniel 9:27 einen Bund mit den Wall Street Juden machen, um den Dollar zu stützen. Doch, wie oben bereits beschrieben, wird er den Bund brechen. Jetzt könnte die Frage auftauchen, wann denn dieser Stein, der gemäß Daniel … ohne zu tun von Menschenhänden, sich aus dem Berg löst und die Statue an den Füßen trifft. Auch hier gibt es mittlerweile eine Antwort darauf: Die Offenbarung der Sieben Siegel! Dies geschah im März 1963 in Jeffersonville, Kentucky, USA, in dem Dienst des William Marrion Branham!

“Beachtet, Ahab tat nicht Buße nach der Zurechtweisung Elias. Wenn Ahab Buße getan hätte und sanft vor Gott gewandelt wäre, würde die Sache nie geschehen sein. Ahab kam dorthin, nahm den Weinberg Nabots und ließ ihn ermorden, und all diese bösen Dinge. Und Isebel – der Prophet ging dorthin mit dem SO SPRICHT DER HERR – doch was tat sie? Sie drohte nur, ihn zu töten. Was geschah? Seine Weissagung erfüllte sich: die Hunde haben sie gefressen und das Blut Ahabs geleckt. Genau gemäß seinem Worte. Er sah den Becher gefüllt. Aus dem Grunde sagte Micha das gleiche. Wie hätte er das segnen können, was Gott verflucht hatte? Sein Wort, seine Weissagung, war in Übereinstimmung mit dem Wort.  Herodes tat nicht Buße als Johannes ihm sagte: „Es ist nicht recht, daß du die Frau deines Bruders genommen hast.“ Er tat nicht Buße. Was aber tat er? Seine Frau forderte das Haupt des Propheten. Seht, in welchen Schmutz er geriet. Seht, was mit ihm geschah. Bis heute noch sprudelt in der Schweiz die Quelle mit dem blauen kochenden Wasser zum Gedächtnis daran, daß man Ihn verworfen hat, hervor. Er tat keine Buße, als er vom Herrn zurechtgewiesen wurde. Johannes hat es ihm gesagt, ungeachtet dessen, ob er Prokurator oder Kaiser, oder was immer er gewesen sein mag; er muß Buße tun, wenn Gott ruft, oder der Zorn ist über ihm. Wenn nicht Buße getan wird, dann kommt das Gericht bestimmt! Hiskia tat Buße. Ninive tat Buße. Ahab tat keine Buße. Nebukadnezar tat nicht Buße. Die Menschen zur Zeit Noahs taten nicht Buße. Das Gericht brach dann immer herein. Doch zuerst warnt Er jeden. Jeder wird gewarnt. Weil wir sehen, daß die Zeit nahegekommen ist, möge jeder, der fühlt, daß eine Warnung gegeben wird, schnell Buße tun, ehe der Zorn Gottes losbricht…” W. M. Branham

Weitere Anmerkungen

„Zeit wird nicht mehr sein!“

Als der Jünger damals Jesus befragte, wie oft er (denn noch) seinem Bruder vergeben solle, antwortete der Herr ihm: „7×70″ Mal. Doch wer hat bisher gezählt, ob er seinem Bruder schon mehr als 490 Mal vergeben hat? Könnte es ein geheimes hinzeigen auf die Endzeit, die Zeit des Gerichts hindeuten? Nachdem die Gnadenzeit abgelaufen ist muss Abel seinem Bruder nicht mehr die schändlichen Taten gegen ihn vergeben, sondern das Gericht Gottes kommt dann brüllend über die Söhne Kains. Nach dem Ablauf des Maya-Kalenders am 21.12.2012, atmeten viele erleichtert auf und die Kritiker lachten. Doch das Zentrum der Kultur und des Kalenders der Maya beinhaltete die Pyramide. Diese Pyramide (Struktur) war der großen Pyramide in Giza entnommen, die von Henoch erbaut wurde und ein Altar, eine Bibel in Stein gehauen ist. Der Judas Brief berichtet von Henochs Weissagung und zeigt auf, das die Endzeit gleichzeitig auch Gerichtszeit ist. Wenn nun 1963 eine Wolke in Form einer Pyramide vom Himmel herab kommt und durch den Propheten Gottes die sieben Siegel geoffenbart werden und die Dispensation Gottes sich vom Lamm Gottes zum Löwen, dem Richter, ändert, in welch einer Zeit Leben wir dann? Diese Zeitspanne von der Offenbarung der sieben Siegel, bis zum Jahre 2012 beträgt 49 Jahre (7×7=49 Jahre). Das 50. Jahr, war das Jubeljahr, an dem die Gebundenen freigelassen wurden. Wenn dem so ist, sollten wir zu Christus fliehen, so schnell wie wir nur können!

image_pdfimage_print